Snap in Ubuntu 22.04 entfernen und Firefox aus Repo installieren

Canonical scheint mit der Einführung von Snap und der Installation von Firefox als Snap einen Nerv getroffen zu haben. Da Medienkompetenz nach Schorb uns ein schönes Werkzeug zur Meinungsbildung darstellt, gehen wir doch mal den Weg exemplarisch vom Wissen über die Bewertung hin zum konkreten Handeln.

Wissen

Snap ist ein distributionsübergreifendes Verteilungssystem für Linux. Es wird von Canonical, dem Herausgeber der bekannten Linux Distribution Ubuntu entwickelt.

„Normalerweise“ wird Software in sogenannten Repositorys (Paketquellen) von jeder Distribution (Suse, Ubuntu, Debian, Arch usw.) angeboten. Snap ist nicht das einzige Verteilungssystem seiner Art. Daneben existiert unter anderem noch Flatpak. An dieser Stelle sei ein Artikel auf curius.de verlinkt, der die Eigenschaften der verschiedenen Software-Bezugsquellen gut darstellt. Eine weitere Informationsquelle findet ihr neben Wikipedia auf ubuntuusers.de.

Wer Ubuntu alle zwei Jahre updatet (LTS Versionen), der wird merken, dass in Ubuntu 22.04 Snap standardmäßig installiert ist und Firefox als Snap ausgeliefert wird.

Software-Store

Bewerten

Wer in einer Suchmaschine „snap vs flatpack“ oder „vorteile nachteile snap“, der bekommt viele Meinungen geboten. Ein bisschen Lesestoff sei hier verlinkt:

Ein guter Überblick, was kritisiert werden kann – auch an der Berichterstattung über Snap gibt uns ein Artikel auf curius.de. Dazu ein Artikel, der die Vorteile von Snap herausstellt, von LinuxNews. Und noch eine Diskussion auf Computerbase.

Mein persönlicher Versuch war, dass ich mich als Ubuntu-Nutzer voll und ganz auf das System einlasse und es einfach mal mit Snap versuche. Leider war die Softwareauswahl begrenzt. Anydesk (Fernwartung) und Element (Matrix Messenger) sind als Flatpak, aber nicht als Snap verfügbar. Alles drei (repo, snap und flatpak) wollte ich nicht haben, daher habe ich mich gegen Snap entschieden. Da Ubuntu verstärkt auf Snap setzen möchte, probiere ichs bei 24.04 wieder.

Natürlich sollte sich jeder selbst seine Meinung bilden…

Handeln

Im Folgenden beschreibe ich, wie ihr Snap (Deamon und Store) von eurem System entfernt und Firefox (den normalen, nicht den ESR) aus den Paketquellen wieder installiert.

Snap löschen.

sudo apt purge snapd

Snap-Ordner aus dem Persönlichen Ordner löschen.

Firefox Repo hinzufügen und Paketlisten neue inlesen.

sudo add-apt-repository ppa:mozillateam/ppa
sudo apt update

Nun wird Firefox und die deutsche Spracheinstellung aus den Repos installiert. Wer einfach nur apt install firefox eingibt, installiert wieder die Snap-Version.

sudo apt install -t 'o=LP-PPA-mozillateam' firefox firefox-locale-de

Wer sein System grafisch updatet, riskiert nun, dass bei einem Update wiederum snapd und Firefox aus den Snaps installiert wird, sollte noch folgendes machen. Habs getestet, alleine die Installation der Sprachdatei reicht aus und das System installiert Firefox wieder aus den Snaps.

sudo gedit /etc/apt/preferences.d/mozillateamppa

Es öffnet sich gedit mit einem leeren Fenster, in das ihr diesen Test eingebt, speichert und das Fenster wieder schließt.

Package: firefox*
Pin: release o=LP-PPA-mozillateam
Pin-Priority: 501

Am Schluss

sudo apt update

nicht vergessen, um die Änderungen anzuwenden.

Weiteres und Quellen

Wer sich von Snap trennen und Flatpak nutzen möchte, findet Rat in diesem Artikel. Firefox kann anschließend als Flatpkat oder eben aus den Repos installiert werden.

Wer sich nicht von Snap trennen möchte, aber Firefox aus den Repositorys installieren möchte, der kann dieser Anleitung auf ubuntuhandbook.org folgen. Diente auch als Quelle für den vorliegenden Artikel.

2 Antworten auf „Snap in Ubuntu 22.04 entfernen und Firefox aus Repo installieren“

    1. Soweit ich das sehe, ist das genau das gleiche Vorgehen, wie in dem von mir verlinkten Artikel.
      Wer Snap behalten und Firefox aus dem Repo haben möchte, kann das gerne nach Ihrem Link machen.
      Wer Snap weg haben möchte und Firefox als Ersatz aus dem Repo, der befolgt meine Anleitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.